Initiative - gemeinsam durch diese Zeit

#teamaigenschlaegl

Die Krise hat unsere heimische Wirtschaft von heute auf morgen erwischt und während sich unsere Mitgliederbetriebe Überlebenskonzepte für ihre Mitarbeiter und ihren Betrieb überlegen mussten, dachten andere Menschen in der Bevölkerung daran, wie sie den Betrieben kurzfristig helfen konnten.

Unter der Koordination von Obmann des Wirtschaftsforums Max Jauker ergab sich rasch das Projekt #teamaigenschlaegl. Die Mitgliederbetriebe mussten sich andere Vertriebswege ihrer Waren- und Dienstleistungen suchen, für die ihnen, um diese zu bewerben, in einer Krise wie dieser das nötige Kleingeld fehlt.

Dank Stefan’s Pisslinger (Steve’s Werbeagentur) Internetseite www.aigen-schlägl.care, sind nun auf einen Blick alle Firmen und deren Services von Aigen-Schlägl ersichtlich. Aber auch allgemeine Informationen zu derzeitigen Auflagen, News seitens der Gemeinde und die derzeitigen Vertriebswege der Betriebe sind abrufbar. Mit dieser Plattform ist ein weiterer Schritt in Richtung Corporate Design für unseren Ort gelungen.

Viele der Konsumenten nutzten in den vergangenen Wochen Social Media Kanäle als Informations- und Kommunikationsmittel. Um dabei auf die wertvollen Betriebe in unserem Ort aufmerksam zu machen, nutze Magdalena Mitschdörfer (von Flow Massageinstitut) ihre Bloggerqualitäten und bot sich freiwillig an auf der Instagram- und Facebookseite des Wirtschaftsforums Aigen-Schlägl Beiträge zu den Mitgliederbetrieben zu posten. .

Ebenfalls ehrenamtlich arbeitet Gudrun Felhofer mit ihrem Redaktionsteam an einer Sonderausgabe des Sonnenmanns. Die Betriebe können dabei kostenlos inserieren und eine weitere Werbemaßnahme abdecken. „Es ist eine sehr schöne Aufgabe. Beim Sammeln der Beiträge ist viel Dankbarkeit, Zusammenhalt aber auch Optimismus der einzelnen Betriebe zu spüren – ich bin sehr stolz auf die Betriebe in unserem Ort“.